Bewerbe dich nur noch bis zum 11.11.2017 23:11 Uhr für den DoS 2017

5 Themencluster

„Sustainnovation“ – Tomorrow’s Competitive Advantage?

Sustainability + Innovation – Im Zuge immer knapper werdenden natürlichen Rohstoffe basieren Firmen ihre Innovationen auf dem Recycling dieser. Doch der neueste Trend geht einen Schritt weiter: Bei der Produktion werden z.B. natürliche (Pflanzen) und unnatürliche Abfälle (alte Plastikflaschen) eingesetzt, um neuartige oder auch bereits existierende Produkte auf den Markt zu bringen. Hierbei wird gekonnt wirtschaftliches Handeln mit Nachhaltigkeit zum Vorteil aller verknüpft.

Eben diese Perspektive wollen wir im Rahmen „nachhaltiger Geschäftsmodelle“ verbinden und somit die klassische BWL-Ausbildung bei uns an der WFI ergänzen. Um jedoch einen breiten Austausch zu ermöglichen, laden wir einmal im Jahr alle Fachrichtungen zu unserem Dialogue on Sustainability nach Ingolstadt ein!

Am 17. + 18. November 2017 werden wir euch wieder mit spannenden Partnern und Themen aus folgenden Bereichen versorgen:

Auf den folgenden Reitern findet sich jeweils eine Beschreibung sowie mögliche Fragestellungen zu diesen Themen.

Bei weiteren Fragen, meldet euch gerne bei DoS2017@denknachhaltig.de!

Smart City

Im Zuge der Urbanisierung entstehen vermehrt innovative Lösungen, um Städte effizienter
und nachhaltiger zu gestalten.

Mögliche Fragestellungen

Von Smart Buildings, über Smart Mobility, e-Governance
Services bis hin zu Smart Infrastructure können in diesem Themencluster Praxisprojekte
beleuchtet werden.

Energie

Die traditionelle Energiebranche wird aktuell mit fundamentalen Trends in dem
Bereich der Energieerzeugung, -speicherung und übertragung hin zu einem
nachhaltigen Energiesystem konfrontiert.

Mögliche Fragestellungen

In diesem Themencluster finden Diskussionen rund um erneuerbare Energien, Intelligente Messsysteme und
vollständig vernetzte Komplettlösungen Platz.

Konsum / Handel

Im Zeitalter der Digitalisierung und Vernetzung wird zunehmend der Kunde zum
Treiber von Geschäftsideen und modellen, sowie Produkten. Sie fordern eine
simple Handhabung, sowie umfassende und übergreifende Services, außerdem
anpassungsfähige Umgebungen, je nach individuellem Bedarf.

Mögliche Fragestellungen

In diesem Themencluster stehen Lösungen aus der Praxis im Vordergrund.

Informationstechnologie (IT)

Die Basis der Praxislösungen ist die IT selbst. Hier werden Ideen und Konzepte
übersetzt und somit erst für die Praxis anwendbar. Aktuell existieren noch zahlreiche
Insellösungen.

Mögliche Fragestellungen

Um übergreifende und somit möglichst anwenderfreundliche
Systeme zu entwickeln, existieren jedoch zahlreiche Herausforderungen, die u.a. in
diesem Themencluster diskutiert werden sollen.

Messung von Nachhaltigkeit

Ziel ist es zu zeigen, inwiefern und ob Nachhaltigkeit als
Wettbewerbsfaktor fungiert und inwiefern Innovationen als Treiber derer arbeiten.
Hierfür ist eine Messung unabdingbar.

Mögliche Fragestellungen

Wie misst man den Erfolg von nachhaltigen Innovationen? Ist dies überhaupt
möglich? Welche Ansätze gibt es? Und wo gibt es noch deutliche Restriktionen?

4 Formate

Fundamentals

Vier schwerpunktspezifische Impulsvorträge, die die Bedeutung der Begriffe und das Zusammenspiel zwischen Nachhaltigkeit und Innovation in der Praxis beleuchten

Workshops

Fünf Worksshops, in denen ihr gemeinsam mit den Unternehmen innovative Praxisideen erarbeitet. Gewinnt so einen Einblick in das operative Tagesgeschäft.

Podiumsdiskussion

Ein Raum, der Platz für einen Diskurs bietet – Ist Nachhaltigkeit ein Wettbewerbsfaktor? Wenn ja, wer ist verantwortlich entsprechende Flanken zu setzen, um diesen Trand zu fördern?

Frühstücks-Panel

Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor – Wie sieht das in der Praxis aus? Hier zeigen Euch Unternehmen, wie sie diesen in ihr Geschäftsmodell integriert habt. Nebenbei wartet ein leckeres Frühstück!

2 inspirierende Tagen

Freitag, 17. November 2017

10:00 – 12:00 Produktshow

Unter dem Motto „Nachhaltige Innovationen zum Anfassen“ dieses Jahr neu mit dabei: Die Produktshow!

Überzeugt Euch selbst von den Unternehmen und ihren Produkten in einem persönlichen Dialog.

Mit dabei sind bisher:

Für ausreichend Verpflegung ist selbstverständlich gesorgt.

12:00 – 13:00 Key Note

Unternehmen stehen in vielfachem Wettbewerb – auf Absatzmärkten, Finanzmärkten und natürlich als potenzieller Arbeitgeber. Gerade diese Dimension gewinnt immer stärker an Bedeutung. Die demographische Entwicklung verstärkt ein hartes Ringen um die besten Köpfe. In Zeiten disruptiver Be­drohung gan­zer Branchen sind dies unternehmerische Personen, die sich den Herausforderungen offensiv stellen. Innovationsbereitschaft und Sustainability-Mindset gehö­ren da­ zusammen – insofern liegt Ihr mit Eurem diesjährigen Motto goldrichtig! Es geht um Denken ‚out of the box’, um neue alternative Wertschöpfung, um handfeste Problemlösungen. Können die Deut­schen ‚Platzhirsche’ – z.B. in Auto­motiv, Chemie, Maschinenbau – ihre Position halten? Oder werden sie ‚von unten her’ aus dem Markt gedrängt wie Canon, Quelle, Nixdorf u.a.? In diesem Kontext erst entfaltet eine Nachhaltigkeitskultur ihre Wirkung für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Mit dieser sehr interessanten und inspirierenden Perspektive werden wir von Prof. Dr. André Habisch während der Key Note bereichert!

13:15 – 14:15 Fundamentals

Fundamental 1+2 im großen Hörsaal

Wir freuen uns auf Continental mit Philipp Reich und „Nachhaltigkeit und Innovationsfähigkeit: Synergie oder Widerspruch im globalen Wettbewerb? – Einblicke in einen Großkonzern “ (Konsum) sowie auf den Fundamentalpartner Polarstern mit Simon Stadler und „Mit Energie die Welt verändern“ (Energie).

Wollt ihr weitere Informationen erfahren, folgt einfach dem Link durch Klick auf das Logo!

Fundamental 3+4 im Neubau 107

Wir freuen uns auf unseren Partner Datev eG mit Harald Oelschlegel und „Mit Innovationen zu mehr Nachhaltigkeit“ (Konsum) sowie Prof. Dr. Thomas Wunder mit „Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor“ (Messung).

Wollt ihr weitere Informationen erfahren, folgt einfach dem Link durch Klick auf das Logo! 

14:45 – 17:00 Workshops

  Workshop Smart City – Brigk

Titel: Wie sollte eine „smart city“ gestaltet sein, damit sie zur Nachhaltigkeit beiträgt?

Referenten: Sarah Lechner (iCONDU), Isabel Husterer (KU Eichstätt), Lutz Morich (Audi AG)

Workshop Energie – Bürgerwerke

Titel: „Wie wir Bürger unsere Energieversorgung selbst in die Hand nehmen“

Referent: Christopher Holzem

Geanne van Arkel Workshop Consumption – Interface

Titel: Sustainable innovation by learning from nature through cross-sectoral cooperation

Referent: Geanne van Arkel

Workshop IT – DATEV

Titel: „Innovative und nachhaltige Lösungsansätze aus der Praxis“

Referent: Harald Oelschlegel, Beauftragter für Umweltschutz und Nachhaltigkeit, DATEV eG

  Workshop Messbarkeit – ENTFÄLLT AUFGRUND KRANKHEIT
Titel: „ENTFÄLLT AUFGRUND KRANKHEIT“Referent: ENTFÄLLT AUFGRUND KRANKHEIT

17:15 – 18:30 Podiumsdiskussion

Die Podiumsdiskussion bietet Raum für kontroverse Sichtweisen, dieses Jahr zu dem Thema „Status-Quo und was muss in Anbetracht der aktuellen Treiber noch passieren? Wer ist dafür verantwortlich?“

Moderieren wird die Podiumsdiskussion

Dr. Jan Lueken

Unsere Referenten für die Podiumsdiskussion

Dr.theol. Helge Wulsdorf

Dr. Rupert Ebner

Dr. Rupert Ebner

Martin Wittau

Vizepräsident bnvg Martin Wittau

Reinhard Büchl

Reinhard Büchl

Ab 19:30 Das Abendprogramm

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wartet unser Team zunächst mit einer kleinen Überraschung im Obstgarten an unserer Fakultät.

Im Anschluss geht es ab 19:30 Uhr weiter mit einem 3-Gänge-Buffett aus der Region, begleitet von lokalen Künstlern und einer Jazz-Band. Hier können an unseren speziellen Überraschungstischen die Dialoge vom Tage weitergeführt werden.

Bis Mitternacht können wir gemeinsam den Abend ausklingen lassen. Für weitere Verpflegung sowie Shuttle-Service ist gesorgt!

Samstag, 18. November 2017

09:00 – 12:00 Panel-Frühstück ‚Students meet Enterprises‘

Samstag geht der Tag entspannt mit einem Enterprise-meets-Students-Frühstückspanel weiter. Hier habt ihr die Möglichkeit, die Unternehmer näher entlang von 4 Panels á 20 min. mit anschließend 10-minütiger Diskussion kennenzulernen und vertiefende Fragen zu stellen. Nutzt die Gelegenheit für einen direkten Dialog und bildet Euch eure eigene Meinung!

Panel 1: Maren Herter für bluesign
„Über Style und Schnitt hinaus: Wann ist Bekleidung wirklich ‚Haute-Couture‘?“ – Die Art und Menge sowie die Verarbeitungsbedingungen von Chemikalien in der Textilproduktion sind äußerst relevant für die Umweltbilanz sowie Gesundheit von Arbeitern und Verbrauchern. Chemikalienmanagement ermöglicht diesbezüglich erhebliche Verbesserung – und steht gleichzeitig vor der enormen Aufgabe Transparenz und Koordination in einer hochkomplexen globale Lieferkette zu schaffen. Der Vortrag zeigt auf, welche Rolle Chemikalien in der Textilproduktion spielen, inwiefern die textile Lieferkette schier undurchschaubar ist und stellt das Konzept des Input Stream Managements vor, ein Lösungsansatz, der umweltbelastende Substanzen von Anfang an aus dem Fertigungsprozess ausschließt.
  Panel 2: Riccarda Retsch für den Rat für nachhaltige Entwicklung
„Heute schon an morgen gedacht? – Der Rat für Nachhaltige Entwicklung“Was bedeutet Nachhaltigkeit für den Rat für nachhaltige Entwicklung? Welchen Beitrag leisten Sie, damit die (Management-) Denke sich verändert? Hier bekommen wir einen spannenden Einblick in die Praxis.
  Panel 3: Kajsa Schwerthöffer für den oekom Verlag
„oekom verlag – Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit“ – Als der führende Verlag für Ökologie und Nachhaltigkeit im deutschsprachigen Raum trägt oekom seit 30 Jahren entscheidend zur Bewusstseinsbildung für diese Themen bei. oekom ist aber nicht nur publizistischer Akteur. Als Unternehmen will der Verlag Vorreiter und Vorbild für nachhaltige Unternehmensführung sein und Transformationsprozesse innerhalb der Branche und darüber hinaus anstoßen.
Panel 4: Katharina Habersbrunner für den WECF – Women Engage for a Common Future

Beitrag wird gerade erarbeitet.

Der krönende Abschluss ab 13 Uhr

Für alle, die noch etwas Zeit in unserer schönen Stadt verbringen wollen, bieten wir in Kooperation mit der Stadt eine Führung quer durch unsere Gassen an. Bitte hierfür bei der Anmeldung einfach Bescheid geben!

Unser Angebot für Euch

201709_DoS 2017_Angebotspakete

Melde dich jetzt HIER für den diesjährigen Dialogue on Sustainability am 17. + 18. November 2017 in Ingolstadt an!

Unser Rückblick – Hole dir einen Eindruck von uns

Haben wir dein Interesse geweckt? Hier geht es zur Bewerbung.

Wir freuen uns auf dich!